Hl. Christophorus

Die Laurentiuskiche in Gimmeldingen birgt einen fast unsichtbaren Schatz, eine Wandmalerei des heiligen Christophorus in  der Größe von 4m x 2,5 m. Sie befindet sich am uralten Turm der Kirche und diente früher u.a. den Jakobspilgern als Wegmarke. Sie soll rekonstruiert werden, bevor sie endgültig zerfällt. Das Projekt ist besonders schwierig, weil das Schiff der Kirche mittlerweile wesentlich aufgestockt wurde mit der Folge, dass die Stelle mit der Wandmalerei sich inzwischen zum größten Teil unter dem Dach befindet.

Der Denkmalschutz hat die Rekonstruktion geprüft und für gut geheißen. Im ersten Schritt ist mittlerweile die Anbindung des Dachs an den Turm überarbeitet werden. Das erforderte ein schwieriges Gerüst und sensible Handwerker, damit nichts beschädigt wird. Zweck dieser Anbindung ist, dass der rekonstruierte Christophorus nicht wieder durch Witterungseinflüsse  zerstört wird. Zur Zeit sind wir beim zweiten Schritt. Der bemalte Putz wird restauriert. Das ist mühsame Handarbeit. Und im dritten Schritt, das ist zur Zeit noch Zukunftsmusik,  könnte man den Christophorus, der unter dem Kirchendach nur schwer zugänglich ist, mit Hilfe einer Multi Media-Show vom Erdgeschoß aus sichtbar machen.

Zusammen mit der Stadt, dem Land und dem Förderverein Kultur und Kirche Gimmeldingen e.V. versuchen wir, das finanziell zu stemmen.

Istzustand in der Kirche

Christophorus Zeichnung
(per Klick auf das Bild öffnen)

Christophorus Zeichnung – Kirche

Christophorus Zeichnung  mit Text

Sternenweg-Jakobspilger-hl. Christophorus